Ramadan

Allen Nichtmuslimen, die sich hier in unserem Land dem Ramadan unterordnen wollen, sei diese Information empfohlen: http://www.igfm.de/Detailansicht.384+M5ab85e519b4.0.html In manchem islamischen Land werden die Christen gezwungen, auch zu fasten, um Muslime nicht in Versuchung zu bringen, das Fasten abzubrechen. Das heißt ja indirekt: Auch Muslime werden gezwungen, zu fasten, sie werden ausgepeitscht, und auf viele andere Arten bestraft, wenn sie sich nicht an die religiösen Gesetze halten. Wenn ihr Europäer Euch unterordnet, denkt an die christlichen Brüder, die in Ägypten drei Jahre ins Gefängnis mussten und noch in ihm sind, weil sie Ägypter in Versuchung führten… Wie viel Grausamkeiten mit dem Ramadan allerorten verbunden sind, das kann man immer wieder nachlesen: Menschen, die bei der Ernte zusammenklappen, weil sie kein Wasser trinken dürfen zum Beispiel… – solange es die Entscheidung des einzelnen muslimischen Erntearbeiters ist, kein Wasser zu trinken – darüber kann man wie über Extremsportarten diskutieren. Aber wenn er gezwungen wird, keines zu trinken, dann verstößt das gegen die Menschenrechte. Apropos Menschenrechte: Dass islamische Staaten damit insgesamt Probleme haben, zeigt die Kairoer Erklärung der Menschenrechte, die vor kurzem 20 Jahre alt geworden sind: http://www.igfm.de/Detailansicht.384+M5ab85e519b4.0.html In zwanzig Jahren wurde, was Menschenrechte betrifft, in den islamischen Staaten nichts besser. Im Gegenteil: Sie werden immer mehr erniedrigt.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de