Rom schenkt

„Rom schenkt mit der Heiligsprechung von Kardinal John Henry Newman der katholischen und der anglikanischen Welt ein leuchtendes Beispiel für ein authentisches Christentum und einen wahren Baustein für die authentische Ökumene.“ http://www.katholisches.info/?p=9176 Was für hehre Worte: Rom schenkt der katholischen und anglikanischen Welt… – war Newman nicht schon vorher Beispiel für authentisches Christentum? Newman als Beispiel für Ökumene: Gewiss – aber vorher wurde im Artikel ständig betont, dass die Heiligsprechung Newmans dazu beitragen soll, Anglikaner zum Katholizismus zu führen – also nichts mit Ökumene, oder bedeutet „authentische Ökumene“ im Sprachgebrauch unserer römisch-katholischen Brüder eben das: Hineinführen in die römische Weltkirche? Bescheidenheit war noch nie eine stärke Roms.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de