Kultur-Terroristen

Da wird ein Literatursymposium abgesagt, weil sich arabische Autoren gegen die Teilnahme einer israelischen Autorin wehrten: http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2010_07_27_Israelboykott.php Warum sagt man dann die Veranstaltung ab, statt sie ohne die Kultur-Terroristen durchzuführen? Denn das wird uns immer stärker begegnen: Es sind nicht nur Terroristen, die irgendjemanden zu Tode bomben, sondern auch diejenigen, die unsere Freiheit zu zerstören suchen. Und man darf ihnen keinen Zentimeter Siegesboden gönnen. Unsere Kultur ist zu kostbar, als dass man sie so mit Füßen treten lässt. Selbstbewusster auf unsere Kultur achten. Die Aktionen gehen soweit, dass man Fußballvereinen das Kreuz aus dem Wappen streicht, dass man dies und das boykottiert, dagegen ankämpft. Wir sagen: Och, sind doch nur Kleinigkeiten. Aber jeder Zentimeter kulturellen Bodens, von dem wir uns zurückziehen, wird von solchen Menschen besetzt. Man kann sie nicht kulturlos nennen – aber auch in der Kultur, nicht nur in der Religion und der Politik vollziehen sich ständig Auseinandersetzungen. Jeder muss an seinem Platz standhaft bleiben. Glaubt wirklich jemand, wenn man die Veranstaltung ausfallen lässt, dass sie damit nicht Blut geleckt haben und jetzt immer gegen die Teilnahme Israels angehen? Wie lange dauert es, bis Israel nicht mehr am Eurovision Song Contest teilnehmen darf, weil sich irgendwelche Gazafreunde provoziert fühlen? Ermuntert werden sie durch solche Haltungen, das dann ganz ausfallen zu lassen. Es ist schade, wenn Araber ihre Kultur nicht auch präsentieren – aber es ist ihre Schuld, wenn sie sich entziehen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de 

Eine Antwort auf „Kultur-Terroristen“

  1. Wie oft wurde das Thema schon in diesem Blog angesprochen?! Wie oft wurde schon mahnend auf den Verlust europäisch-christlicher Kultur und ihrer Werte hingewiesen! Wie oft wurden „Ross und Reiter“ genannt: Vertreter eines Islam, der die Zerstörung unserer abendländischen Kultur und damit die Etablierung arabischer Kulturen auch in Europa zum erklärten Ziel ihrer anmaßenden Ansprüche und Politik im Gast-(nicht Heimat-!)land gemacht hat. Wie oft und wie lange wird das Mahnen und Warnen derer, die noch den Mut haben, den kulturellen Ausverkauf durch bundesdeutsche- und EU Parlamentarier anzuprangern?
    Das Echolot fragt sich, welchen humanistischen-
    und auch Allgemeinbildungsstand die von den politische Parteien in die Parlamente entsandten Personen haben -oder nie besessen haben???!!!
    Schauen wir z.B. den Leuten um den Kabinettstisch der Kanzlerin in ihr parlamentarisches
    „Stammbuch“……wen wundert dann noch, was….!
    Zum Thema: Der ständige Niedergang der Regierungskoalition spricht Bände, die jeder halbwegs politisch interessierte Bürger versteht -allein die Führungsgremien der für diesen Niedergang der verantwortlichen Parteien wollen nicht begreifen.
    Gerade sie aber sind es, die, um es ganz liebevoll zu sagen, zu schwach sind, sich dem Angriff eines extrem politischen Islam gekonnt zu stellen und sich mit den ihnen zur Verfügung stehend Mitteln zu wehren und zu (be)kämpfen.
    Aufwachen, meine Damen und Herren in Berlin und anderswo: Noch ist Zeit -fragt sich wie lange noch.

Kommentare sind geschlossen.