Wachstumsbremse

Schäuble tritt dafür ein, das Wirtschaftswachstum in Deutschland zu begrenzen http://www.n-tv.de/wirtschaft/Schaeuble-fuer-Wachstumsbremse-article1097156.html – Ich denke, er spricht wahre Worte, Kewil, in dem Sinn: Begierlichkeiten der Nachbarn sollen runtergedrückt werden. Wir hatten ja schon im Blog, dass Nachbarländer fordern, Deutschland solle nicht so stark werden. Wenn Schäuble das nun sagt, denken sie: Wow, er sieht das ein 😉 Wenn er das allerdings ernst meint, dann stellt sich die Frage: Wie will er das denn bewerkstelligen? Wissenschaft und Forschung der Industrie einschränken? Alles neu Erfundene den Nachbarn schenken? Einen Großteil der Bevölkerung zwangsweise harzvieren? Mehr Politiker einstellen, die dann vom Volk bezahlt werden müssen? Alle dürfen zum Einkauf nur noch nach Frankreich fahren? Tolle Vorschläge von mir! Hoffentlich liest Schäuble sie – und setzt sie dann um. Übrigens: Wenn man meint, das sei besonders christlich, diese Forderung Schäubles: Sie ist es nicht. Im neuen Testament finden wir die Aussage, dass Reiche Arme unterstützen sollen. Dass man arbeiten soll um Arme unterstützen zu können. Denn – und da hat Schäuble Recht: Wohlstand verpflichtet.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de