Übernatürliches + Gebet

„Warum Menschen an Übernatürliches glauben“ http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,706517,00.html In diesem Artikel wird alles Mögliche zusammengeworfen. Doch was ist übernatürlich? Was als übernatürlich angesehen wird, das ist eine Definition der jeweiligen Menschengruppe, die unterschiedlich ausfallen kann. Der eine hält Gedankenübertragung für übernatürlich – der andere für das Natürlichste überhaupt – z.B. als Überlebensstrategie – wie das Erbrechen (Warum erbrechen viele, wenn in deren Nähe einer erbricht? Um sich bei einem gemeinsamen Mahl vor Vergiftungen zu schützen. Wenn unsere Vorfahren was gefuttert haben und einer erbrach sich, konnte es auf schlechte Nahrung zurückzuführen sein – und alle erbrachen sich…). In dem Artikel wird auch „Beten“ genannt. Beten kann in dieses Thema – Übernatürliches/Aberglauben – eingebunden werden. Nur das Beten, wie es Jesus lehrte, ist Ausdruck der Gottesbeziehung und nicht des Aberglaubens. Aber das haben viele unserer christlichen Mitmenschen nicht verstanden, weil sie vielleicht zu wenig in der Bibel lesen und darüber nachdenken? Christliches Gebet ist kein Versuch, irgendeine übermenschliche Macht zu irgendeinem Handeln zu zwingen, sondern Ausdruck des Miteinanders zwischen Gott und Mensch.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de