Islamische Renaissance

In islamischen Ländern vollzieht sich Wunderbares! Frau Lorna Casselton, Vizepräsidentin der Royal Society, sieht den Islam aufblühen: Islamische Staaten versuchen wieder, an die große Forschungstradition des Mittelalters anzuknüpfen, die Türkei habe ihre Bildungsausgaben um 566% gesteigert, sie spricht von Science City in Katar, davon, dass in Saudi Arabien der Frauenanteil an Unis bei 58% liege! Dann wird die Frage gestellt wie es um die Forschungsfreiheit bestellt sei, da es in der Türkei zum Darwin-Jubiläum einen Aufruhr gab, antwortet die weise Frau: „Konflikte mit Fundamentalisten gibt es doch auch in den USA.“ (Spiegel 28 vom 12.7.2010, 99) Strukturelle Probleme auf der einen Seite werden mit Einzelthemen auf der anderen Seite verglichen. Das zeugt doch von wissenschaftlicher Klasse 🙁  (Auch christliche Fundamentalisten unserer Gegenwart können wissenschaftlich argumentieren – aber das mag man in diesen Kreisen nicht gerne hören (Suchfeld meines Blogs: Royal Society). Ich weiß, nicht alle – aber meint jemand, alle Anhänger der Evolution könnten argumentieren?)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de