Paul Schneider

Am 18.7.1939 wurde Pfarrer Paul Schneider im KZ Buchenwald ermordet. Er wird der Prediger von Buchenwald genannt, weil er sich auch nach seiner Einlieferung nicht einschüchtern ließ, den Menschen Mut zuzusprechen und den Peinigern vom Gericht Gottes zu künden. In der Biographie von C.R. Foster findet man diese Aussage: „O Paul, sei doch etwas zurückhaltender, provoziere die SS nicht noch mehr. Sie werden dich noch totschlagen, wenn du so weiter predigst.“ – „Deshalb bin ich hier… In dieser Hölle muss jemand von Gott sprechen. Sonst gibt es doch keine Hoffnung. Ich muss diesen armen geplagten Wesen sagen, dass Gott sie liebt und sie durch seinen Sohn erlösen will. Ich muss das Böse, dessen Zeuge ich bin, beim Namen nennen und der SS klar machen, dass sie Gottes Gericht nicht entgeht. Ich bin Gottes Botschafter hier im Lager.“ (Claude R. Foster: Paul Schneider. Der Prediger von Buchenwald. Seine Lebensgeschichte, Hänssler 2001, 646)