Christenverfolgung

Indien: Christin wegen ihres Glaubens von 15 Männern mit Messern angegriffen und entkleidet http://www.persecution.org/suffering/newsdetail.php?newscode=12727

Norkorea, eines der schlimmsten Regime: http://www.katholisches.info/?p=8887

Pakistan: Frau und vier Kinder eines Christen wurden vom Mob ermordet – mal wieder unter dem Vorwurf den geliebten Propheten Mohammed beleidigt zu haben: http://www.opendoors-de.org/verfolgung/news/news_2010/07/120710pa/

Angesichts solcher Zustände kann man verstehen, dass sich junge Christen das nicht gefallen lassen und sich zumindest in Indonesien von den Gewalttätern anstecken lassen: Warum soll man sich abschlachten lassen? Der Feind darf die Waffen jedoch nicht vorgeben, mit dem ich ihn bekämpfe. Christen sollten anders vorgehen: Ich sende euch wie Schafe unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben. Hütet euch vor den Menschen… http://www.die-bibel.de/online-bibeln/luther-bibel-1984/lesen-im-bibeltext/quelle/bibel/bibelstelle/mt%2010/cache/eae44d1a63b20e7b49fe652516f737c3/

Irak: ein Christ in Mossul durch Autobombe ermordet. Ägypten: Mordversuch an dem Konvertiten Maher el-Gohary missglückt. Pakistan: Christliches Kind gepeinigt, angekettet musste bis zur Erschöpfung arbeiten. Ein 14jähriges Mädchen entführt, vergewaltigt, Mordversuch… http://www.csi.or.at/

Zu dem Bericht der Ermordung zweier chinesischer Katholiken gibt es weitere Informationen. Es handelte sich vermutlich um den Racheakt eines Mannes, der wegen Unregelmäßigkeiten entlassen worden war: http://www.katholisches.info/?p=8898 

Man mag nicht hören, wie es Christen in vielen Ländern der Erde geht. Beten wir für die Menschen dort – und geben wir diese Informationen weiter. Warum? Wenn man die Realität nicht ausblendet, kann man diese Länder und ihre Religion bzw. Ideologie nicht mehr rosarot zeichnen. Verfolgte dürfen in ihrem Leid nicht allein gelassen werden. So wurde übrigens die Frau im Iran, die zur Steinigung verurteilt worden war, wegen der Proteste aus dem Ausland bisher davor bewahrt. Wobei sich die islamische Unrechtsjustiz im Iran vorbehält, die Strafe doch noch zu vollziehen: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/Iranische-Justiz-sagt-Steinigung-vorerst-ab_aid_880607.html  

Impressum auf www.wolfgangfenske.de