Amnesty Kampagne gegen Polizei?

Ist diese Formulierung zu einseitig? Dann lese man mal die Aussagen von Amnesty zum Thema Transparenz bei der Polizei: http://www.amnestypolizei.de/mitmachen/fordern.html Über twitter kann man einen Link finden und da mit abstimmen – und wie parteinehmend die Fragen formuliert sind! Wer ist nicht für Transparenz bei der Polizei! Das Dumme ist nur, dass die Polizisten damit sämtlichen Terroristen in die Hände fallen können. Man kann in der gegenwärtigen Situation doch wohl kaum davon sprechen, dass die Polizisten nicht mehr durch irgendwelche Übeltäter unter den Demonstranten leiden müssen als diese durch die Polizisten. Transparenz der Demonstranten ist gefordert: Jeder im schwarzen Block muss seinen Namen sichtbar tragen!

Wie wäre es, wenn die Polizisten eine Zahl bekommen, statt einen Namen, falls sich wirklich einer daneben benimmt, dass er dann von der Justiz ausfindig gemacht werden kann – aber nicht von den demonstrierenden Chaoten zu Hause aufgesucht. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de