Randale gegen Zeitungen

Einschüchterung von Kioskbesitzern, wenn sie Zeitungen verkaufen, die den Linken nicht passen: http://www.pi-news.net/2010/07/linke-meinungsfreiheit-keine-jf-an-kiosken/#more-145578 – glauben solche Leute, die das unterstützen wirklich, dass das unserer Gesellschaft nützt? Eine linke Terrorstimmung verbreiten gegen Andersdenkende: Wo hört das auf? Wenn die Kampagne Erfolg hatte, glauben die Unterstützer wirklich, dass die Antidemokraten nicht Blut geleckt haben und bei anderen Zeitungen, bei Menschen in ihrem Umfeld weitermachen? Man darf sich nicht einschüchtern lassen. Und man muss angesichts solchem antidemokratischem Unfugs auch Gruppen unterstützen, deren Meinung man nicht unbedingt teilt: es geht um Grundsätzliches, für die freie demokratische Gesellschaft Gefährliches, wenn solche Aktionen Erfolg haben sollten.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de