DDR kein Unrechtsstaat

Die DDR war kein Unrechtsstaat: http://www.focus.de/politik/deutschland/bundespraesident/luc-jochimsen-ddr-war-kein-unrechtsstaat_aid_520343.html Gut zu wissen, was uns diese Dame Luc Jochimsen da erklärt. Und sie moniert, dass Gauck nicht mit ihr darüber reden will. Manche Leute reden so einen Stuss, dass man sich wirklich fragt, ob die Zeit, mit ihnen zu reden, nicht verschwendet ist – und dass die Linke sie als Bundespräsidentenkandidatin aufgestellt hat, lässt tief blicken. Wer nach all dem, was in den letzten Jahren ans Licht gekommen ist, immer noch in diese Richtung spricht – soll man wirklich mit dem diskutieren? Mit Schönträumern der Vergangenheit? Ja, sie räumt ein, dass der Staat unverzeihliches Unrecht an seinen Bürgern begangen habe – das musste ja sein. Ganz so politisch naiv ist die Dame nicht, um nicht auch ein paar Zugeständnisse zu machen. Nein…, aber Unrechtsstaat war die DDR nicht. Der Massenmörder Stalin hat auch noch seine Anhänger. Wie sieht es aus mit Mao?

Mir kommt gerade in den Sinn, dass ein Saudischer Scheich einen Kantpreis bekommen hat. Berlin-Brandenburgerische Akademie der Wissenschaften haben ihn verliehen. http://islam.de/15966.php Was denken wir uns dabei? König-Fahd-Schule – Außenministerium setzt Stadt unter Druck, aus politischen Gründen den Saudis das Gelände billiger zu verkaufen – und jetzt noch die Ehrung… Freiheit der Wissenschaft – auch nicht mehr das, was sie mal war? Menschen ohne Rückgrat. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html