Israels Sturm

Ich frage mich, ob das Handeln Israels nicht politisch unklug war. Ob die paar Leute durchkommen oder nicht – ein paar Wochen später hätte kein Hahn mehr danach gekräht – oder war in irgendeiner Form Gefahr in Verzug, von der wir nichts wissen? Vor allem sieht man an der Reaktion der Türkei, dass das ganze Unternehmen aus staatspolitischer Sicht betrieben wird – auch an der riesen türkischen Flagge am Schiff erkennbar. Da kann doch keiner mehr sagen, das sei alles nur harmlose Unterstützung harmloser Menschen für Gaza. Schlimm ist, dass es Opfer gegeben hat – auch darum, weil das propagandamäßig voll gegen Israel ausgeschlachtet wird. Politische Opfer sind gern gesehene Opfer, weil sie gegen den Gegner eingesetzt werden können – und auch schon eingesetzt werden, wenn man die bisherigen Nachrichten liest. http://www.welt.de/politik/ausland/article7858062/Tuerkei-warnt-Israel-vor-irreparablen-Folgen.html Übrigens zum Thema: Politik – welche Helden da alles an Bord waren, sagt uns FAZ.Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html