Lucernarium-Samstagabend

Wenn es dunkel wird, dann knipsen wir den Lichtschalter. Früher, als es noch keine Lichtschalter gab, wurden Kerzen angezündet. Zu diesem Kerzenanzünden gab es Glaubensriten, in denen für den vergangenen Tag gedankt wurde und um Schutz in der Nacht gebetet wurde. Ein Lied aus der Osternacht ist das Exsultet: http://de.wikipedia.org/wiki/Exsultet In diesen Texten/Hymnen wurde Jesus als das Licht besungen. Ein Lied, das aus dem 2. Jahrhundert stammt, ist das Phos hilaron – Heiteres Licht: Heiteres Licht vom herrlichen Glanze deines unsterblichen, heiligen, sel´gen himmlischen Vaters: Jesus Christus. Dich verherrlichen alle Geschöpfe. Siehe, wir kommen beim Sinken der Sonne, grüßen das freundliche Licht des Abends, singen in Hymnen Gott dem Vater, singen dem Sohn und dem Heiligen Geist. Würdig bist du, dass wir dich feiern zu allen Zeiten mit heiligen Liedern, Christus, Sohn Gottes, Bringer des Lebens: dich lobpreise die ganze Erde. Amen. Das Phos hilaron, gesungen in einer syrisch-orthodoxen Version: http://www.youtube.com/watch?v=LJcBgcHkdac und in einer modernen Version: http://www.youtube.com/watch?v=3ShCiPnZL5k&feature=related

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html