Hunger

Es gibt einen großen Hunger nach guten Worten, nach Worten, die unsere Seele tief durchatmen lassen, Worte, die nicht in der vorfindlichen Dunkelheit herumirren und ohne Ziel einsam herumhallen. Sie sind ein kleines Licht: Menschen scharen herbei, angezogen von diesem lebendigen Hell – und staunen, dass es so etwas gibt. Es sind Worte, die die Seele nicht in den Schlamm der Niedrigkeiten ziehen, sondern sie befreien, sie über sich selbst hinausheben, so dass sie geborgen ist in Wärme, im Glücksgefühl, in Einheit.  

Impressum auf www.wolfgangfenske.de