Pädophile

So leicht kann man sich da nicht aus der Affäre ziehen: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=sw&dig=2010%2F04%2F22%2Fa0006&cHash=aa23ed4bfe Als bestünde kein Unterschied zwischen den Gruppen, die pädophile Handlungen ablehnen (und dennoch durch einzelne Vertreter praktiziert wurden) – und denen, die sie in der Gesellschaft lautstark durchzusetzen versuchen.

Freilich muss man auch diese Leute aus der damaligen Zeit heraus verstehen: Man wollte alles und alle befreien. Doch statt zu befreien, waren die lauthalsigen Befreier allein Opfer ihrer sexuellen Lust: Sexualität versteckt sich gern hinter hehren Zielen. Befreien wir die Welt vom Krieg und den Bourgeoisen – fangen aber bei dem Ausleben der Sexualität an. Soweit ich mitbekommen habe, fühlten sich damals so manche Frauen arg durch diese ideologisch verbrämte Sexualität bedrängt. Nun ja, man musste doch – auf Teufel komm raus – die alte verknöcherte Erziehung mit Gewalt durchbrechen.

Übrigens: Wie siehts heute mit dem Herumgendern aus? Morgen lacht die Welt über die Gender-Ideologen. Der Mensch ist nicht gegen seine Natur umzuerziehen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de