Gegenpäpstin

Ein herrlicher Vorschlag: Frau C. Roth als Gegenpäpstin! Dann wird die Welt besser. Es kehrt Frieden ein in die sexuell erregten Gemüter, Liebe zu Sonne, Mond und Sterne in der Türkei wird allein zählen, es gibt keine roten Katholen-Käppis mehr, dafür nur… – ach, Claudia, Gegenpäpstin, lässt uns träumen.  http://www.pi-news.net/2010/04/die-kampagne-gegen-bischof-walter-mixa/#more-131267 

Apropos Katholische Kirche: Mixa bittet um Entschuldigung: http://www.focus.de/panorama/welt/missbrauchsskandal/pruegelvorwuerfe-mixa-bittet-um-verzeihung_aid_500261.html Mich wundert, dass das so spät kommt – aber es kommt. (Ich hatte im Blog leicht bezweifelt, dass es nicht zu – sagen wir – zu körperlichen Strafen gekommen ist, denn in dieser Generation war das ja noch verbreitet.) Wir dürfen unsere Zeit nicht zum Maßstab für vergangene Zeiten machen. Oder doch? Nun, meine liebe Meine-Generation: Dann machen wir uns schon mal auf was gefasst, was die kommenden Generationen an unserem Verhalten auszusetzen haben, welche Gründe sie finden, uns an den Pranger zu stellen. Ich wüsste schon Einiges – das ich zum Teil schon jetzt anprangere: Mord an Ungeborenen, das wirtschaftliche Verhältnis zu armen Staaten, das bewusst verdummende Eingreifen so mancher Medienmacher… Was fällt Euch alles ein? 

Noch was zur katholischen Kirche: Angeblich verlassen Katholiken scharenweise ihre Kirche. Da haben ja die Kampagnen gegen die Kirche ihr Ziel erreicht. Die Naivität vieler angesichts der Medien scheint riesengroß zu sein.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de