Koran

Gestern sollten sich Nadeln in der Mitte des Atlantik treffen 😉 heute sollen sich, wenn ich das richtig verstanden habe, muslimische Korantradition und westliche historische Kritik in der Mitte eines Tunnels treffen: http://www.zeit.de/campus/2010/02/sprechstunde-koran Alles, was den Islam öffnet und Muslime freier macht, besser: die Freieren unterstützt, sollte begrüßt werden. Somit begrüße ich auch das genannte Projekt. Nur ist das Bild ein wenig sehr unglücklich gewählt: Können zwei Ansichten, die einander ausschließen, einander treffen? (Wenn sie sich treffen, ist´s finster – im Tunnel.) Es geht hier jedoch darum, Mehrheiten zu gewinnen. Ich möchte so gerne glauben, dass die gegenwärtige Macht und Gewalt der Radikalen nur ein letztes Aufbäumen ist. Aber was ist, wenn sie mehr Recht haben, sich auf den Koran zu berufen als die Liberaleren? Soll ich Pessimist sein? Optimist? Im Augenblick sehe ich überwiegend -mist. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – Ausweichblog: www.das-und-dies-wf.de

Eine Antwort auf „Koran“

Kommentare sind geschlossen.