drunter und drüber

Es geht in unserem Land – und auch in Europa – drunter und drüber. Freilich, im Alltag merkt man es noch nicht einmal unbedingt. Aber es gibt Menschen bei der Polizei, manche Journalisten, Menschen in Krankenhäusern und Schulen in Brennpunkten, in manchen Ämtern und Sozialarbeiter – die es glimmen sehen. Man sieht dann jeweils die Einzelteilchen – und die muss man nur zusammenfügen können. Dann sieht man ein Gesamtbild, sieht man die Systematik, die Ursache für einen Teil des Drunter und Drüber. Und worüber echauffieren sich unsere Medien? Worum kümmern sich unsere Politiker – zumindest nach außen hin? Was ist uns selbst wichtig: Dass es dem Dorf, der Stadt in denen wir leben gut geht? Suchen wir das Beste für unsere Stadt? Für mich muss ich das leider verneinen. Noch.