Missbrauch

An diesem Artikel wird der ganze Wahnsinn deutlich – beachtet auch die Leserbriefe: http://www.welt.de/vermischtes/article6686316/Auch-Maedchen-an-Odenwaldschule-missbraucht.html – Was nun? Es war die Zeit, die vielfach kritisiert worden ist. Das weiß jeder. Und diese Zeiten hatten Folgen. Das weiß auch jeder. Was sagt eigentlich Christa Meves, die an vordester Front für christliche Moral kämpfte und sehr viel gegtenwind aushalten musste, dazu? http://www.christa-meves.de/ Was ist eigentlich aus den Summerhill-Kindern geworden? http://de.wikipedia.org/wiki/Summerhill Oder aus den Kindern der Kinderläden http://de.wikipedia.org/wiki/Kinderladen – sitzen sie nun in den Redaktionsstuben und sind konservativer als ihre Eltern oder ihre damaligen Erzieher. Das wäre faszinierend. Handelt es sich um die Rache der antiautoritär Erzogenen?

Ich finde die gesamte Diskussion spannend, vor allem, weil sie zeigt, dass das traditionell bürgerliche Gedankengut zumindest so aktuell ist, dass sich die Redaktionsstuben von der Einnahme dieser Position höhere Verkaufszahlen versprechen. Würden sie vor 30-40 Jahren die Pädophilen an den Schulen nicht wegen der Durchsetzung der Freiheit für alle verteidigt haben?

Dazu auch: http://www.donbosco.de/aktuelles/bericht-arbeitsgruppe-missbrauch.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de