Redefreiheit

Das recht auf Redefreiheit sei fundamental. Nicht das Recht des Zuhörers, nichts hören zu müssen, was ihn ärgern könnte: http://www.europe4christ.net/index.php?id=4&L=1 Dort finden wir auch den Hinweis auf ein Plakat: >Der Schriftzug sagte lediglich „Mama, Papa, Kinder“. Prominente Politiker forderten ein Verbot solcher Aussagen mit dem Argument, sie könnte Singles, Geschiedene oder Homosexuelle beleidigen. Sogar das Wort „Hasspredigt“ fand Verwendung.< Ein gutes Wort des schwedischen Präsidenten der Evangelischen Allianz, Mats Tunehag.

Auch eine interessante Seite: http://www.europe4christ.net/index.php?id=8x&L=1 – viel Anregungen beim Durchstöbern.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de