Christen und Marokko

Der christliche Glaube erschüttert den Glauben von Muslimen und untergräbt die Werte Marokkos. http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2010_02_11_Marokko_Christen.php Das kann ich mir vorstellen: Nächstenliebe usw. ist halt nicht jerdermanns Ding. Und die armen Muslime müssen davon abgehalten werden, selbst zu entscheiden, was sie glauben wollen. Kurz: Was sind eigentlich Werte Marokkos? Islamische Diktatur? Das habe nicht ich gesagt – das beinhaltet die genannte Begründung.

Bomber kam aus der Moschee – der hatte vom wahren Islam keine Ahnung – in Pakistan: http://www.jihadwatch.org/2010/02/pakistan-two-jihadmartyrdom-bombers-murder-fifteen-wound-25—-one-was-hiding-in-mosque-before-attac.html

Wir Europäer wissen alles besser, wir wissen, was der wahre Islam ist, so wissen wir auch besser, was der wahre Buddhismus ist, besser als alle Buddhisten außerhalb Europas zusammen, wir wissen alles besser, auch was der wahre Hinduismus ist. Wir sind wahrhaftig die Schlauberger der Welt. Darum wissen wir: Der wahre Islam hat mit dem Krieg nichts zu tun, mit Bombern und Selbstmordattentätern. So wenig wie Mohammed mit Überfällen und Kämpfen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Christen und Marokko“

  1. WIR WISSEN ALLES BESSER -nicht erst seit heute „muss am deutschen (und „europäischen“) Wesen die Welt (und der Islam) genesen“.
    Das alles in einer Zeit, in der die Europäer der Schluckauf peinigt: Ein Mitglied der EU nach dem anderen hebt die Arme hoch und signalisiert Zahlungsunfähigkeit.
    Haben die Bankrotteure alle so überaus Klugen und Weisen der EU an der Nase herumgeführt -und das durch Jahr und Tag?
    Wo waren die in dieser Zeit, die alles besser wissen und können als der Rest der Welt?
    Es ist eigenartig, dass die Deutschen lauthals und wenig bescheiden glauben, Speerspitze im Kampf um die „schöne, neue Welt“(!) zu sein.
    Über dieser fixen Idee zahlreicher Spitzenpolitiker bleiben „Einigkeit und Recht und Freiheit“ im schönen Vaterland weithin allein schaales Lippenbekenntnis…..
    Warten wir ab, wer in den kommenden Tagen Mut zur Wahrhaftigkeit aufbringt und den Polit-Traumtänzerinnen und Traumtänzern nicht allein in Berlin den „Tschador“ von den Nasen zieht.
    Fatal wäre es aber, wenn die Leser dieses hervorragenden Blogs und dieser Zeilen
    diese Aufgabe „anderen“ überließen statt selbst Hand anzulegen -zum Aufbruch zu neuen Ufern!
    Das sagt das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.