Rechtsextremisten + Linksextremisten

Das wär doch mal was: „Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ – und Linksextremismus! http://www.evlks.de/aktuelles/spektrum/12932.html 

Warum nicht auch gegen Linksextremismus? Beide Extremismen haben gleiche menschenverachtende Weltbilder. Das Individuum zählt weder im National-Sozialimus noch im Kommunismus nichts. Beide treten gegen Gegner aggressiv auf. Beide sind christenfeindlich eingestellt. Beide – zurzeit massiver der Linksextremismus – schädigen die Gesellschaft und suchen die Jugend unter ihre Fahnen zu zerren. Beide sind nicht in der Lage, das Schwarz-Weiß-Denken zu überwinden. Beide setzen Gegner unter massiven psychischen und physischen Druck. Beide manipulieren durch Propaganda. Beide sehen sich als Retter der jeweiligen Gesellschaft und Welt an – haben Millionen von Menschen auf dem Gewissen.

Ich vermute, dass manche die Gefahr von Rechtsextremisten insofern für größer ansehen als die von Linksextremisten – gerade weil die Rechtsextremisten nicht so viel von sich reden machen. Sie wirken im Stillen – sind darum nicht so greifbar wie die Linken, die ständig irgendwas herausposaunen bzw. Autos abfackeln, Polizisten bedrohen usw. usw. Was mir gerade einfällt: Die Rechtsextremisten sind bekannt, weil sie gegen andere sind (Juden), die Linksextremisten sind bekannt, weil sie für andere sind (Benachteiligte). Dieses Bild, das sich in unseren Köpfen eingeschlichen hat, muss hinterfragt werden. Auch Hitler und co. hatten nur Zulauf, weil sie für waren: für das Volk, für den Wohlstand der Benachteiligten des Volkes – ohne dieses „Für-Sein“ kann man ja deren Erfolg von damals nicht verstehen. Andersherum: Auch die Linksextremisten sind gegen: Reiche, freie Denker und Wirtschaft, Religionen, auch sie haben Eroberungszüge gestartet… Das heißt: Beide Extremismen sind für unsere Gesellschaft der relativ freien Individuen gefährlich – die Linksextremisten sind zurzeit nur geschickter in ihrer Propaganda.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de