Unter sich

Was ist, wenn die tapferen linken Kämpfer nur unter sich bleiben? Kein Rechter weit und breit zu sehen! Die Enttäuschung wird groß sein. Aber ein tapferer linker Kämpfer lässt sich nicht so schnell unterkriegen: Man erklärt ein paar einfach zu Rechtsaußen, wie soeben die FR und dann haut man sie: http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=4337:dresden-bela-b-kritisiert-„deutsche-politiker“-–-bundesweit-„illegale“-plakataktionen-–-mobilisierung-nimmt-form-an&Itemid=376 . Es ist schon gut, dass gegen Rechtsextreme gekämpft wird – aber dieses Treffen entbehrt nicht einer gewissen Komik, weil man aller Welt vor Augen führen möchte, wo die Gefahr für den Staat zur Zeit wirklich liegt: im linken Extremismus. Ich sehe das auch als so eine Art Heerschau an, weil man wahrscheinlich mit dieser Aktion prüfen möchte, wie sehr man sich auf seine Genossen verlassen kann, um politische Macht festzuschreiben, um Druck ausüben zu können. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de