EU-Freunde

Was soll man von solchen Freunden halten, die auf höchster Ebene ihrem Neid frönen? In Polen soll Ulrich Graf von Krockow sein florierendes Unternehmen abgenommen werden. Kewil spricht von Raubrittertum. So siehts auch aus: Moderne Raubritter. Erst mal sehn, was er auf die Beine bringt, Geld hat er ja schon gebracht – nun nehmen wir ihm das Gebaute wieder ab: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2358992_0_9223_-modernes-raubrittertum-ein-graf-ein-schloss-und-neider.html Die Nachricht kommt kurz nach der Nachricht, dass dem polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk der Karlspreis von Aachen überreicht werden soll, weil er ein Streiter für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sei: http://www.wdr.de/themen/kultur/1/karlspreis/100116.jhtml?rubrikenstyle=kultur Nun ja, auch er kann nichts dafür, wenn seine Leute da eine andere Verhaltensweise an den Tag legen. Oder?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „EU-Freunde“

  1. War da nicht mal ein gerade installierter US Präsident, dem, ohne ein Minimum an entsprechender Leistung vorweisen zu können -wenn man die inzwischen geplatzten Sprechblasen aus der Wahlkampfzeit einmal bei Seite lässt- als Anerkennung aber gerade für diese(!) der Nobelpreis verliehen wurde?
    Ein Trost: Die Welt lachte -bis auf die Obamanisten hier und da auf dem Globus. Aber auch die haben inzwischen verstanden, Worte und Taten zu unterscheiden.
    Tröstlich!

Kommentare sind geschlossen.