EuroIslam

Insgesamt habe ich gehofft, es würde auf lange Sicht so etwas geben wie einen europäisierten Islam, einen Islam, der den Koran als historisches Werk ansieht, der Mohammeds, entschuldigung: Allahs Worte im Zweifelsfall übergehen kann… Aber derjenige, der sich so dafür einsetzt, kann es eigentlich selbst nicht mehr so richtig: http://www.pi-news.net/2010/01/der-professor-und-der-reformierbare-islam/#more-112945 und das erschreckt.

Es wäre doch was, wenn sie mit dem Koran ganz so umgehen könnten, wie wir mit der Bibel umgehen: Aber wir Christen können das, weil für uns das Neue Testament kein Gesetz ist, sondern der Geist Gottes wirkt in Glaubenden, somit können sie auch situationsangepasster leben; wir habens gut, dass Jesus als Grund für unsere europäische Menschlichkeit gilt (liebe atheistische Freunde: ich weiß, ich weiß – da sind wir nicht einer Meinung). Aber ein wenig Hoffnung war für den Islam zumindest noch da. Vielleicht gibt es einmal eine Reformbewegung, die alle freien Muslime ergreift, in ihnen die Sehnsucht nach Freiheit weckt – na ja, hoffen kann man ja. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de