Koran

Das ist eine interessante Seite: der Koran in dreifacher englischer Übersetzung mit Index! und Suchfeld: http://www.usc.edu/schools/college/crcc/engagement/resources/texts/muslim/quran/ Freilich: Übersetzung bleibt Übersetzung. Aber die Argumentation: Du kannst kein arabisch, darum kannst du nicht mitreden – ist kein Argument, sondern nur eine Form der Demütigung oder der Diskussionsverweigerung. Sicher: Immer ist eine Übersetzung eine Übersetzung. Aber sagt einer, der Hebräisch oder Griechisch kann, normalerweise: Du kannst über die Bibel nicht mitreden, weil es sich nur um Übersetzungen handelt? Nein, denn der Duktus wird durch hervorragende Kenner der Sprache im Grunde wiedergegeben. Und das trifft auch auf den Koran zu.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Koran“

  1. Danke für den letzten Hinweis zum Thema „Übersetzung“.
    Es ist kaum zu fassen: offensichtlich gibt es Zeitgenossen,
    die die Argumentation „allein die Kenntnis der Ursprache garantiert das Verstehen eines übersetzten Textes“ -und das in allen Kulturbereichen und sicher auch im Bereich zeitgemäßer (elektronischer) Technik, für richtig halten und auch vertreten.
    Und da schützt akademische Bildung vor maßloser Dummheit nicht. Diese Tatsache ist gängiges Abbild unserer, ach so klugen!, Zeit.
    Oh sancta simplicitas!
    Das nicht erstaunte und leicht amüsierte
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.