Käßmann

Hoffentlich sieht sie die Kritik nicht als Ansporn an, so weiter zu machen. Dann blüht uns noch so manches politische Ärgernis: http://www.welt.de/politik/deutschland/article5703909/Bischoefin-Kaessmann-veraergert-die-Politik.html

Und sie fühlt sich missverstanden – ein eigenartiges Interview: http://www.bild.de/BILD/politik/2010/01/04/bischoefin-margot-kaessmann/darf-sie-den-einsatz-unserer-soldaten-so-verurteilen.html

Christen bleibt ja statt Kritik auch das Gebet…

Schön gesagt! Nur: Was tun? http://www.ekd.de/aktuell_presse/news_2009_12_30_kaessmann_bildungsgerechtigkeit.html 

Das, was Käßmann gesagt hat, sehe ich mit kritischem Blick. Die heftige Kritik aus Parteien und Medien daran ist freilich ebenfalls zu beobachten: Sollen Repräsentanten der Kirche aus der Politik hinausgedrängt werden? Soll Kirche sowas nicht mehr sagen dürfen? Oder geht es wirklich nur im inhaltliche Fragestellungen? 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de