Heilige Familie

Neulich war der Tag, an dem die katholische Kirche an die heilige Familie denkt. Die Ehe bzw. die Familie – was die Kirchen dazu sagen, entspricht in etwa den Träumen der Menschen: Treue, Geborgenheit, Vertrauen, man bleibt zusammen bis man alt wird, freut sich über die Kinder, die man in die Welt gesetzt hat… – bis dass der Tod uns scheidet. Interessant ist, dass immer wieder ein Kampf gegen diese Vorstellungen ausgefochten wird, wahrscheinlich weil Menschen Angst haben zu träumen und dann enttäuscht zu werden. Aber ohne den Traum hat man keine Chance, ihn zu verwirklichen. Und wenn der Knacks da ist, muss die Gesellschaft sehen, wie sie damit umgeht. Die Kirchen haben da leider noch nicht ihren goldenen Mittelweg gefunden: die Katholen nehmens zu streng, die Evangelen zu locker.

Zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte: http://www.merkur.de/2009_50_leiter_vaeter.38973.0.html?&no_cache=1 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de