Johannestag

Heute ist der Tag, an dem Glaubende sich an den Apostel Johannes erinnern, an den Evangelisten:

Den Jünger, der dem Herrn gefolgt,
preist heute unser frohes Lob:
Johannes, der das Wort erkannt,
Johannes, der beim Kreuze stand.

Den glanz des Sohnes schaute er,
den Glanz, den er vom Vater hat.
Er hat das ew´ge Wort bezeugt,
das uns im Fleisch erschienen ist.

Johannes, der beim Abendmahl
an seines Meisters Brust geruht,
ihn hat der Herr zum Freund erwählt
und ihm die Mutter anvertraut.

(Petrus Damiani, + 1072) http://www.katholische-kirche.de/html/kalhtml/page.asp-datum=27.12.2008.htm 

Zu Johannes habe ich ein besonderes Verhältnis, das in meinem Buch „Der Lieblingsjünger“ seinen Niederschlag fand. Es dauerte lange, bis ich mich mit ihm angefreundet habe. Jetzt denke ich eher – anlehnend an Luther – so: Das Heilkraut entfaltet seinen Duft erst, wenn man es zwischen seinen Fingern zerreibt – oder wenn es sich im Licht und der Wärme der Sonnenstrahlen entfalten kann.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de