Weihnachten-Islam

Dieser Artikel bringt mein Weltbild ins Wanken: Da wettert ein angesehener Muslim gegen Weihnachten – und alle anderen angesehenen Muslime sind gegen ihn? http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,668258,00.html#ref=rss Wow. Der gesamte Islam (bis auf den einen und die aufstachelbaren Massen) – selbst die Muslim-Brüder – sind insgeheim Christensympathisanten – oder so? Wow.

Nun ernst: frohe Weihnachten Ihr Christen in den islamischen Ländern, auch Ihr geheimen Christen und Ihr, die Ihr es werden wollt, aber nicht könnt, nicht den Mut habt, was auch immer, weil Eure muslimischen Zeitgenossen unberechenbar sind, an Euch Exempel ihrer Frömmigkeit statuieren wollen. Ich hoffe, dass es wirklich frohe Weihnachten werden und wir nicht wieder hören müssen, dass wieder Kirchen niedergebrannt wurden, Gottesdienstbesucher wieder misshandelt und getötet wurden. Frohe Weihnachten – weil auch Euch die Liebe Gottes ergriffen hat und in Ewigkeit nicht wieder loslassen wird.  

Es fängt schon an: http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10913414.html

Ich sag dazu nichts – außer: umzingelt von Minaretten, von denen es ertönt: Allah ist größer…: http://www.blick.ch/news/schweiz/tessin/sechs-minarette-fuer-ein-christkind-136555 (gefunden über pi). Angemessener wäre: Wir Menschen in muslimischer Gebetshaltung um das Jesuskind gruppiert.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

2 Antworten auf „Weihnachten-Islam“

  1. Wie ist das mit dem Maß, das überläuft? Gibt es das nicht mehr in Deutschland? Die Deutschen scheinen nicht allei in einer Richtung das Maß-los zu sein. Und wenn es noch ein Maß gibt,dann fehlt ihm offensichtlich der Boden.
    Klartext:
    Da regiert ein Präsidium die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) -„Hüter der Herde“, „Stellvertreter“ der pro-
    testantischen Christen in Deutschland -verpflichtet auf die Bibel der Juden und Christen.
    Ihre Namen:
    An erster Stelle zu nennen:
    Frau Kässmann (ihre erste und vornehmste Aufgabe als Ratsvorsitzende ist und bleibt die klare, eindeutige Verkündigung und das persönliches Bekennen des Evangeliums hinein in unsere so verworrene Zeit und Welt -und nicht etwa parteipolitisch gefärbtes Mitreden wollen.
    Es folgen:
    Viva-Katharina Volkmann, Andreas Lange, Klaus Eberl, Katrin Göring-Eckhardt, Günther Beckstein, Elke König, Elisabeth Nonnen.
    Und diese Leute schweigen zu den muslimischen Schmähungen der Christen weltweit? Diese Leute finden nicht den Mut,
    weder qua Amt noch persönlich laut und eindeutig zu sagen:
    Es ist genug! Wir glauben, bekennen und stehen vor aller Welt dafür ein: Weihnacht – Christ, der Retter ist da –
    Jesus Christus = Heil der Welt……..
    Hallo, Ihr EKD Präsidialen: Die Christen unseres Landes brauchen Vorbilder, keine Pappfiguren:
    Wir warten auf Euer : ES IST GENUG! DAS MAß IST VOLL!
    Weihnachten ist augenscheinlicher Anlass auch für Euer Bekenntnis zu Jesus Christus!!!
    Freunde, sagt das allen weiter!………!
    Ein gesegnetes Christfest wünscht Euch und allen an Jesus als den Christus Glaubenden
    das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.