Nazareth-Haus

Faszinierend, wenn sich die Datierung des Fundes bestätigen sollte. Faszinierend auch die Leserbriefe, weil sie doch zeigen, wie wenig Ahnung viele Menschen haben. Woher sollen sie es haben? http://www.welt.de/wissenschaft/article5610239/Haus-aus-der-Zeit-Jesu-in-Nazareth-gefunden.html?page=0#article_readcomments

a) Viele interessiert es nicht;

b) viele reden mit – obwohl sie sich dafür nicht interessieren;

c) viele sagen Dinge, die so alt sind, wie die Frühaufklärung 😉 , und haben noch nicht mitbekommen, dass man inzwischen doch um einiges weiter ist. Das liebe ich an manchen Zeitgenossen so sehr, weil man an ihnen sieht, wie langlebig irgendwelche Theorien sind, auch wenn sie schon mit allen Regeln der wissenschaftlichen Kunst vor langer Zeit wiederlegt wurden.

d) Manche denken, Theologen – auch wenn sie Wissenschaftler sind – machen eh nur schmuh. Wobei nicht allein die Unwissenden Schuld sind – aber inzwischen sollte sich herumgesprochen haben, dass auch Theologen als Wissenschaftler unter der „Oberaufsicht“ nichtglaubender oder andersgläubiger Wissenschaftler stehen (ob die weniger Schmuh machen?). Denn auch christliche Wissenschaftler stellen – wie alle anderen auch – ihre Beobachtungen zur Diskussion.

e) Viele müssen alles, was mit Jesus zu tun hat, von vornherein negieren, um selbst nicht in Versuchung zu kommen, glauben zu müssen – wobei sie aber nicht gemerkt haben, dass man über Jesus als Mensch reden und forschen kann ohne ihn gleich als Sohn Gottes und Christus glauben zu müssen. Wie man über Alexander, Caesar und co. forscht, so über den berühmtesten Menschen aller Zeiten bzw. der mit der größten Nachwirkung, Jesus, also auch. 

f) Das Spannende am christlichen Glauben ist ja, dass der Glaube auf historischen Fakten beruht. Und das scheinen auch einige – die nur das Gewicht auf Glauben legen – manchmal zu vergessen. Um nicht missverstanden zu werden: Es ist für den Glauben gleichgültig, ob nun in Nazareth ein Haus gestanden hat oder nicht – aber: Lest mal Lukasevangelium 1,1ff.; 1. Johannesbrief 1,1ff. Christlicher Glaube ist nicht nur etwas, das in phantastischen Welten schwebt, sondern immer auch geerdet ist (Gott wird Mensch und nicht Vision, Audition usw.). (Wer keine Bibel zur Hand hat: http://www.diebibel.de/)

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de