Dummheit

Recht guter Artikel: http://www.welt.de/die-welt/kultur/literatur/article5579272/Selbstgewaehlte-Dummheit.html: „Wer keine Zeit hat, ein Buch zu lesen, während es für die tägliche Stunde Fitnesscenter oder Yoga durchaus reicht; wem ein Theaterbesuch zu teuer ist, die neue Anti-Falten-Creme mit dreifachem Wirkstoffkomplex aber nicht; wer politische Demonstrationen sinnlos findet und am Wochenende mit Tausenden von Gleichgesinnten in bunten Wurstpellen durch die Innenstadt joggt – der muss sich nicht wundern, wenn sein Kind in der Schule Lindgren light zu lesen bekommt.“ … „Was hättet ihr lieber, ein schlankes Kind oder ein fettes, das den Dreisatz kann?“

Dieser Aufsatz, lässt so manche Beobachtungen vor dem inneren Auge wieder erstehen:
Lieber dummschwätzen – als etwas Kluges lesen;
lieber die Augenwimpern anpinseln – als sich für Kunst zu interessieren;
lieber über den lachen, der Goya kennt – als sich zu erkundigen, wer das eigentlich ist;
lieber endlos Gefühl-SMS tippen: ich langweile mich… – als wertvolle Texte abzuschreiben, um sie sich mit Herz und Verstand einzuprägen;
lieber endlos lange künstliche Fingernägel pflegen – als den Stand der Wissenschaften anzueignen;  
lieber stundenlang hinter einem Ball herennen – als sich um Wirtschaftsfragen kümmern;
lieber PC-Ballerspiele spielen – als mit technischen, elektrischen, naturwissenschaftlichen Experimenten herumzupuzzeln;
lieber über andere lästern – als sich mit Fragen über Leben und Tod zu befassen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de