Leben leben

Was meinen Beruf betrifft: Ich finde es immer ergreifend, wenn ein Mensch sein Leben lebte – tapfer seinen Alltag lebte: Er liebte seine Familie – und wurde von ihr geliebt; er arbeitete – und ging freundlich mit seinen Kollegen und den Menschen, mit denen er anderweitig für die Gemeinschaft tätig war, um. Schwierigkeiten des Lebens hat er tapfer überwunden und bestanden. Was wollen wir Menschen eigentlich mehr – als Spuren im Leben hinterlassen, die andere bemerken und ein wenig glücklicher, fröhlicher, ruhiger, freier werden ließen? Das mit der Liebe und Hilfe, die aus dem Glauben kommt – oder mit der Liebe, die aus dem Nichtglauben kommt. Und dann hineingehen in Gottes Ewigkeit, getragen von der Liebe Jesu Christi. Was wollen wir mehr?  

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de