Handlanger

Ist das nicht herrlich, wie sich Toren zu Handlangern der Antichristen machen? Man sage nur, dass habe nichts Antichristliches: http://www.pro-medienmagazin.de/politik.html?&news[action]=detail&news[id]=2627 Manchmal bleibt einem die Spucke weg – oder es bleibt nur der reine Sarkasmus übrig. Aber Europa hat schon manche Kulturkriege und Kulturbanausen erlebt und auch überstanden – auch diese beginnenden Anzeichen werden sich irgendwann im Nichts verlaufen, weil sich Menschen dann wieder ihrer guten, fruchtbaren Kultur besinnen – und die Kulturschänder von einst werden nur noch dem Gelächter oder dem verwunderten Kopfschütteln preisgeben. Wie kleinkariert doch manche sind, oh, wie kleinkariert! Kreuze weg! Weg mit den christlichen Bildern aus den Museen! Weg mit christlichen Straßennamen (falls es die in Belgien geben sollte). Weg mit den christlichen Büchern aus den Bibliotheken – oder extra Giftschränke für christliche Bücher, Bilder, Lieder… – Ist der Ruf erst ruiniert, lebts sich gänzlich ungeniert.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Handlanger“

  1. Wenn es nicht so tragische wäre, dann wäre es ein Witz.
    Was? Die karge Feststellung:
    Und die Christen schauen zu…….
    Wo verstecken sich die feigen Mietlinge? Wer kümmert sich um seine ihm anvertrauten „Schafe“?
    Den Nazis haben Kirchenleute beider Konfessionen, haben Christenmenschen die Stirn geboten unter Einsatz ihres Lebens…….
    Vor den Atheisten, Kommunisten und Islamisten kuschen heute die Kleriker fast aller Kirchen und Denominationen -Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.
    Fest steht: Die Gemeinde Jesu Christi wird weiterleben, auch ohne Bischöfe und andere Kirchenführer.
    Scheiden wir die Geister! Nicht geistliches Geschwafel wird bleiben, sondern das Wort Gottes in den Zeugnissen der Bibel Alten- und Neuen Testaments.
    Daran glaubt das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.