Angst

Angst ist ein schlechter Ratgeber: http://www.welt.de/politik/deutschland/article5495238/Drei-von-vier-Deutschen-haben-Angst-vor-dem-Islam.html Angst macht Kleines groß, Angst kann lähmen, Angst kann in unkontrollierbares Umsichschlagen ausarten. Besser als Angst ist: Sich seiner Tradition, sich seiner Selbst, sich seines Glaubens bewusst zu sein. Fröhlich das Seine sagen – und auch nicht scheuen, munter ins Fettnäpfchen zu treten. Dem treu bleiben (nicht verbissen) was man entdeckt hat – und es verteidigen. Lächelnd dem anderen, der ja Angst machen möchte, die Hand reichen und  versuchen, ihn über den Tisch auf die eigene Seite zu ziehen. Und wenn er Menschen von der eigenen Tischseite zu sich rübergezogen hat, muss man rufen: Weißt du eigentlich, wes Geistes Kind du warst – und wes Ungeistes Kind du jetzt geworden bist? Manchmal muss man ihm auch augenzwinkernd ein Bein stellen, wenn er zu stürmisch seine Bosheiten loswerden will. Freilich geht nicht immer alles lustig, fröhlich, munter zu. Aber man sollte seine eigene Seele nicht schwärzen lassen, nicht schwermachen lassen von solchen, die einem selbst und anderen das Leben vermiesen wollen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de