Ups!

Weiß der Altkanzler Schröder, wovon er spricht? http://www.welt.de/politik/deutschland/article5476784/Schroeder-verteidigt-den-Islam-gegen-die-Schweizer.html „Der Islam sei keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion. Das lehrt der Koran.“ Man sollte vielleicht das Buch lesen – bevor man darüber spricht. Sonst macht man sich lächerlich. Aber vielleicht hat Schröder den Koran ja gelesen – aber historisch-kritisch. Gut. Aber dann entspricht es nicht mehr der muslimischen Perspektive. Welche Möglichkeit besteht noch, dass er das sagen kann? Reine Propaganda. Und vom Islam zu sagen, er seine keine politische Ideologie… Natürlich ist er das nicht. Islam hat mit Politik nichts zu tun. Er lebt friedlich und unideologisch in seinen Moscheen, denkt an nichts Böses, alle Kriegspassagen, alle Passagen, die gegen Ungläubige gerichtet sind, werden von weisen Imamen ausgespart, die Redner in den Moscheen im Iran, in Ägypten, und und und – die meinen es alle gar nicht so. Die wollen alle nur spielen, mit Worten spielen. Das sind alles große Dichter, die ihre Zuhörer nur amüsieren wollen. Vielleicht ein wenig emotionalisieren – aber nein, politisch sind sie nicht. Nein, sie sind nicht politisch – weil die Deutschen die beiden letzten Kriege verursacht haben… Das ist doch eine schöne Argumentation! Weil Deutsche Kriege verursacht haben – ist der Islam keine politische Ideologie. Das hört man doch gern oder nicht? Wohl nicht, denn die Kommentarfunktion bei Welt-online wurde deaktiviert. — Das Schröder-Sandmännchen ist da…

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Ups!“

  1. Besser kann sich ein Mensch nicht blamieren als Herr Gerhard Schröder -ehemals Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. Wer erinnert sich noch daran?…….
    Mit Vergnügen sei an die berühmte „Berliner Elefantenrunde“
    erinnert, in der dieser Kanzler mit verschleiertem Blick und unsinnig grinsend seine politische Konkurrentin ad absurdum zu führen suchte -..“ei, ei, ihm ward so wunderlich, so leicht und so absunderlich….“
    Man hole sich diese Situation noch einmal auf den Bildschirm -es lohnt und trägt zum Verständnis des Schröderschen Beitrags -s.o.- bei:
    http://www.youtube.com/watch?v=SdkuQNvuJgs
    http//
    In der Tat: Mit so viel Unverstand und Unkenntnis über historische Sachverhalte daherquasseln -das verwundert allein die, die Herrn Schröder geniale Anpassungsfähigkeit in verschiedensten Situationen seiner Biografie unterschätzten.
    Wem aber versucht sich dieser Mann nunmehr anzubiedern mit seinem unqualifizierten Geschwätz?
    Er hat GAZ PROM im Hinterkopf und Ölmultis fest im Blick –
    ein Schalk, der Böses dabei denkt!
    Schröder also jetzt auch als Herold der „Friedensreligion“ Islam.
    Ja, da kann man allein zu keiner anderen Reaktion kommen
    als UPS…UPS….UPS.
    Mit diesem akustischen Schluss
    grüßt das

    Echolot

Kommentare sind geschlossen.