Umfrage

Wieder eine Umfrage: Müssen Staat und Gesellschaft den Migranten helfen? Müssen sich Migranten anpassen? Müssen beide Seiten was tun? http://www.welt.de/politik/ausland/article5415523/In-Europa-waechst-Skepsis-gegenueber-Migranten.html#vote_5415922 Ergebnis vom 3.12.20.38: 88% meinen, die Migranten selbst müssten was tun, 11% beide Seiten. Stimmen 2252.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Umfrage“

  1. Giordano nimmt die Schweiz in Schutz
    dpa
    Ralph Giordano
    „Schluss, endlich Schluss mit den Totschlagargumenten einer ´Political Correctness´, die mit der Autorität einer Staatsräson auftritt“, schreibt Giordano in einem Beitrag für die „Bild“-Zeitung vom Freitag. Ein „Gemisch aus Multikulti-Illusionismus, Sozialromantik, Gutmenschtum und Umarmungstendenzen“ und „der aus der Nazizeit überhängende Schulddruck“ habe lange Zeit die Auseinandersetzung mit dem Islam vermieden.“

    Wo bleiben die vernünftigen Kommentare derer, die es besser wissen müssten als die „Gutmenschen“? Wie lange noch will die Vernunft der Unvernunft das Gesetz des politischen Handelns in Deutschland kraft- und kampflos überlassen? Gibt es in Deutschland keine Persönlichkeiten mehr, die mit Sachverstand und Herz dem verderblichen Geschwätz der Halb- bzw, der ungebildeten Politkaste paroli bieten?
    Die Umfragen belegen es: Der gesunde Menschenverstand ist in unserem Volk zu Hause -nicht aber in den Hirnen der meisten ideologisierten Politiker.
    Tief verneigt sich vor dem Mut und der Persönlichkeit des
    jüdischen Denkers Ralph Giordano
    das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.