Kunst

Der Papst lud Künstler ein: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/905698/Papst-empfaengt-Kuenstler-in-Rom#/beitrag/video/905698/Papst-empfaengt-Kuenstler-in-Rom 

Im ZDF dazu auch den Aspekte Beitrag gesehen http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/905698/Papst-empfaengt-Kuenstler-in-Rom#/beitrag/einzelsendung/905528/aspekte-vom-20-November-2009/ Da war schon interessant, dass eine Kirche abgerissen wurde – und dann herablassend davon gesprochen worden war, dass das keine Kunst gewesen sei… Das war Beton-Kunst! Solche Kunstvertreter, die Kunst der Vergangenheit – auch wenn sie unlieb war, nicht zu verstehen versuchen, sind nicht gerade gute Fürsprecher für Gegenwarts-Künstler. Wer weiß, wie sie diese morgen beurteilen. Und die Aussage: Man pilgert nicht mehr in die Kirchen, sondern in die Museen (Statistiken sollten mal verglichen werden – diese Aussage stimmt so pauschal nämlich nicht – und Fußballstadien sollten miteinbezogen werden) – ist wohl auch ein wenig daneben gegriffen. Will Kunst Religionsersatz sein? Diese Überhöhung der Kunst bürdet ihr große Verantwortung auf, die wohl so mancher Künstler nicht gerne auf sich nehmen möchte. Übrigens: Zu welcher Kunst pilgern die Museumsbesucher? Gegenwartskunst, die vielfach schon bald wieder vergessen ist?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de