Ist die Frage berechtigt?

Durfte ein Hitlerattentäter den Tod Unschuldiger in Kauf nehmen? Weitergefragt: Dürfen Tyrannenmörder  den Tod Unschuldiger in kauf nehmen? Noch weiter gefragt: Dürfen Tyrannen ermordet werden? Ich denke, wir sind froh über Menschen wie Georg Elser, weil sie zeigen: Es gibt Menschen, die sich nicht von Tyrannen besiegen lassen – nicht von der Angst vor ihnen, nicht von der Angst vor ihren Todesdrohungen, nicht vor dem Spott, dem Hohn des Tyrannen bzw. dessen Anhänger, wenn der Anschlag misslingt. Und das ist für mich das Große: Dieser Mensch ließ sich nicht besiegen. Und das lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise zeigen: so wie Elser es gezeigt hat – aber auch so wie die Scholls und andere es zeigten. http://www.welt.de/kultur/article5099523/Darf-ein-Hitler-Attentaeter-Unschuldige-toeten.html Unter diesem Artikel steht, dass Brandauer am 9.11. in berlin aus Briefen Bonhoeffers liest. Schade, dass ich nicht in Berlin wohne. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Ist die Frage berechtigt?“

  1. Gespenstisch, schaurig -und auch heuchlerisch und bösartig ist die angestoßene Debatte über diese Frage -in unseren Tagen und unserer Zeit!
    Frage: Wer hat sie angestoßen? Wem soll sie nützen?
    Die weltweite Realität in unseren Tagen erübrigt -ja verbietet sogar!- alles akademisch-abstracte Philosophieren über einen menschlichen Problembereich, der
    vielfache Antworten zulässt -Antworten, die aber immer Bezug nehmen müssen auf die reale Situation, in der sich die Frage stellt.
    Das meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.