Grippe

Ich finde, es ist interessant, wie die Propagandamaschinerie für die Grippeimpfung läuft. Erst diskutiert man, ob die Impfungen noch rechtzeitig kommen – dann diskutiert man, welches Mittel besser ist – dann diskutiert man, ob sie überhaupt notwendig ist. Dann geht es los: 1. Grippetoter, 2. Grippetoter… dann wird beklagt, dass sich nicht genug impfen lassen, dann sind aufeinmal selbst Skeptiker dafür, dann gibt es Deutschlandkarten, auf denen der Vormarsch der Grippe verzeichnet wird, dann heißt so viel Tote wie noch nie am Tag: 6 – aber dann war das doch die Gesamtzahl und nicht die Zahl am Tag usw. .. die Feinheiten kann ich nicht alle aufzählen, aber es ist schon interessant zu sehen, wie man vorgehen kann. Hat eigentlich BILD schon eine Woche lang täglich dieses Thema als Titel gehabt? Dann muss man sich ja auch noch nicht impfen lassen 😉

Übrigens: Das Robert-Koch-Institut rechnet mit 5.000-15.000 Grippetote pro Jahr. Allerdings bevor die Schweinegrippe anrauschte: 2007 http://www.abendblatt.de/hamburg/article449895/Bis-zu-15-000-Grippetote-pro-Jahr.html

Ich habe mal versucht, herauszufinden: Woran erkennt man eigentlich Schweinegrippe (neuerdings: die „neue Grippe“)? Am Fieber, am Schnupfen, am Husten. Und die alten Grippen? Ebenso daran. Tja, da steh ich nun, ich armer Tor.

Freundliche Mitmenschen tragen auch dazu bei, dass Menschen sich dann doch impfen lassen wollen. Da hüstelte einer und der nette Mensch fragte: Ist sie auch schon bei uns angelangt?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Grippe“

Kommentare sind geschlossen.