Milan Kundera

Was soll man sagen – bevor er nichts dazu sagt? Milan Kundera als Verräter: http://www.welt.de/kultur/article4923709/Dokument-erhaertet-Vorwuerfe-gegen-Milan-Kundera.html – ich bewundere nur immer die Menschen, die sich sofort hinter Angeschuldigte stellen. Sie kennen doch als Schriftsteller sicher die Abgründe des Menschen. Ein wenig mehr Vorsicht wäre deswegen angebracht – oder gerade deshalb, weil sie den Menschen kennen, sich selbst kennen? Und was ist, wenn er es zugeben würde – und sagt: Ich habe mich seitdem geändert, damals bin ich in die Irre gelaufen… Ist das so schlimm? Vielleicht schafft man das nicht, wenn man die Vergebung Gottes nicht kennt und die mangelnde Vergebungsbereitschaft des Menschen fürchtet…  

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de