Hindusaktivisten + Christen

Hindu-Aktivisten sind nicht besonders begeistert über die Menschen, die zum Christlichen Glauben konvertieren bzw. über Missionare: http://www.hindujagruti.org/news/category/christians/conversions und http://www.hindujagruti.org/news/category/christians/attack (bitte auch zwischen den Zeilen lesen!) Manche Aussagen sind sehr schlimm: Leider habe ich keine Möglichkeiten, sie zu überprüfen: http://www.hindujagruti.org/news/8091.html. Sie seien hier genannt, weil ich auch schlimme Taten, die Christen verüben und verüben können, nicht verschweigen möchte.

Ich sehe es schon als Problem an, dass es viele Gemeinden gibt, die ihre eigenen Wege gehen. Das ist zu vergleichen mit den ersten Jahrhunderten des Christentums. Da gab es auch sehr viele selbst ernannte Gemeindeleiter – die eine Fülle von Schandtaten getan haben. Auch darum, um dieses zu verhindern, hat sich ja die Kirche als Institution langsam entwickelt: Christliche Maßstäbe lassen sich dann leichter gegenüber den eigenen Leuten durchsetzen. Und das fehlt heute vielen Gemeinden in asiatischen und afrikanischen Ländern: Es gibt Millionen von Menschen, die zur Gemeinde stoßen – es gibt aber kaum richtige Gemeindeleiter, Menschen, die sie in das, was christlicher Glaube ist, unterweisen können. Es gibt zu wenig Bibeln, zu wenig Einführung in christliche Schwerpunkte und Traditionen. Es ist schon ein Dilemma.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de