Schulgebet

Nachdem der muslimische Schüler einen Gebetsraum bekommen muss – hoffen auch Christen auf bessere Möglichkeiten, Räume für Gebete zu bekommen: http://www.idea.de/nachrichten/nachrichten-des-tages-detailartikel/artikel/nach-urteil-zum-schulgebet-christen-hoffen-auf-gleiche-rechte.html Es ist also nicht umgekehrt: Christen bekommen in dem Land, das sie bis in die Wurzeln hinein geprägt haben, keinen Raum für ihren Glauben – sondern: Erst müssen Muslime Druck machen, dann dürfen auch Christen hoffen… Was für eine deutsche Wahnsinnswelt in Berlin (denn es ist nicht überall so)!

Ein Tipp: Kybeline bringt es zum Thema Integration auf den Punkt: Während eine Japanerin weltoffen, selbstständig und unaufdringlich ihre Kultur mit in die sie umgebende deutsche Kultur einbringt, ist das vielen Muslimen nicht möglich, weil sie sich abschotten. Ihre Elite fordert, dass andere Kulturen auf sie zugehen. Besser als meine dürren Worte es können, wird es dargestellt unter  http://www.kybeline.com/2009/10/06/integration-und-integration/#more-7680 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de