Gefahr

Wer sich in Gefahr begibt, muss mit Widerstand rechnen. Herr Sarrazin sprach ein Wort, ein Wort, das viele denken – Sturm brach los: Herr Kolat fühlte sich beleidigt, Herr Journalist war empört, Herr Bundesbank war peinlichst berührt (nicht über die Spekulanten der Landesbanken, die dem Steuerzahler Milliarden aus den Taschen ziehen, kommende Generationen auf riesen Schuldenberge sitzen lassen usw.), Herr Staatsanwalt sieht sich bemüßigt… – Herr Sarrazin: wurde vom Taifun überrollt – manche wünschten, er würde ertrinken, er schnappte Luft und bedauerte Missverständnisse.  http://www.pi-news.net/2009/10/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-sarrazin/#more-88349 Und die Türkische Gemeinde nahm die Entschuldigung an. Sind wir unserem Kolat nicht dankbar? http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5iwBWPopmpDtqh3uMzyTn75Km-paA

(Dazu inzwischen: http://debatte.welt.de/kommentare/158610/thilo+sarrazin+spricht+wahrheiten+aus und recht gut auch der Kommentar in der FAZ)

Nachtrag: Soeben gelesen: http://www.welt.de/wirtschaft/article4721027/Bundesbanker-braucht-Bodyguard-wegen-Sarrazin.html – das bedeutet, dass wegen Sarrazin jemand einen Bodyguard benötigt und nicht wegen irgendwelchen durchgeknallten Typen? Das bedeutet, dass man den Mund halten soll, Wahrheiten nicht sagen darf, weil irgendwelche durchgeknallten Typen andere bedrohen?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de