Freude

Ich möchte mich ja gerne mitfreuen – darüber, dass ansatzweise ein Impfstoff gefunden wurde, der Aids-Ansteckung verhindern kann: http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/article4610638/Forscher-feiern-Durchbruch-bei-Aids-Impfstoff.html Aber man lese mal diesen Artikel, die Freude bleibt doch im Hals stecken. Aber vielleicht ist doch ein wichtiger Schritt gelungen.

Mitfreuen möchte ich mich auch darüber, dass auf dem Mond Wasser gefunden wurde – zumindest denkt man das: http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article4611098/Auf-dem-Mond-gibt-es-Wasser-und-zwar-ueberall.html Irgendwo fand ich das so formuliert, als würden wir nun morgen auf den Mond hin umsiedeln. Wir haben es zumindest noch nicht vor.

Dritte Freude: Jeder größere archäologische Fund ist wichtig, um unsere Geschichte besser kennenzulernen. In England wurde ein sehr großer Fund aus dem 7. Jahrhundert gemacht, der noch lange die wissenschaftlichen Gemüter beschäftigen wird: http://www.welt.de/wissenschaft/article4609467/Hobby-Archaeologe-findet-riesigen-Goldschatz.html

Vierte Freude: die Öffnung in die Unterhose, die auch Linkshändern keine Schwierigkeit bereitet. Ich bin Rechtshänder – und wäre nie auf die Idee gekommen, dass die vorgegebene  Öffnung Schwierigkeiten bereiten könnte. Das ist das Los aller Minderheiten: Die Mehrheit kommt nie auf die Idee, dass es auch Dinge gibt, die nicht so laufen wie sie laufen sollten. Nun, dank der Hersteller ist nun ein weiteres Problem gelöst worden: http://www.welt.de/lifestyle/article4609820/Verlaengert-diese-Unterhose-das-Leben.html

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de