Krise

Jetzt muss die Krise sogar dafür herhalten, dass zu wenig Kinder geboren werden: http://www.welt.de/politik/deutschland/article4542773/In-der-Krise-haben-Kinder-keine-Konjunktur.html Haben denn in der Krise die Staatsgelder nachgelassen, die zuvor hoch gelobt wurden, weil sie angeblich die Geburtenrate „steigen“ ließen? Nein. Wie lange dauert denn die Krise schon – und die Schwangerschaften dauern…? Auch die Kitas werden das sicherlich nicht bessern. Es ist eine gesellschaftliche Krise. Wie groß ist die Zahl der Abtreibungen bis jetzt in diesem Jahr? Laut meiner Info bis Mitte August 2009: 85.000. Welche Benachteiligungen erwarten Familien? Welche Frau kann sich sicher sein, dass sie nach wenigen Monaten dann nicht mit dem Kind alleine dasitzt und sich mit den Ämtern rumschlagen muss? Erniedrigt bis zum Geht nicht mehr? (Natürlich: Man kann das nicht verallgemeinern – aber meine Erfahrungen sind hier immens.) Und dann: Gab es neulich nicht ein paar Gesetze und Urteile, die den Müttern das Leben erschweren? Ja, das ist Krise. Krise der blinden Politik. Sie reden und reden und reden – aber das, was wirklich stört, kriegen sie nicht mit. Experten, Experten, Gelder, Gelder – aber Leute, schafft die Ungerechtigkeiten ab.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de