Ein Witz?

Das ist ja ein Witz, oder? Das Forum Deutscher Katholiken sieht sich Arm in Arm mit den Muslimen gegen den Atheismus: http://www.welt.de/politik/deutschland/article4519516/Katholiken-sehen-sich-als-Verbuendete-der-Muslime.html Hauptsache man glaubt – und dann sucht man sich eben diese als Partner in Auseinandersetzungen? Dann kann man sich auch Animisten als Bündnispartner heranholen oder Hindus mit ihrem Ganesa – den elefantenköpfigen Gott – Hauptsache: irgendwie und irgendeinen Glauben. Sicher, das Forum fordert auch von Muslimen echte Religionsfreiheit, fordert, dass Menschen in islamischen Ländern frei sein dürfen – aber das können die paar Muslime in Europa ja gar nicht durchsetzen. Somit sind all diese Aussagen Signale nach Innen, nach Deutschland. Ärgerliche Signale: Verbündet euch mit uns gegen die Freiheit. Diese Forum-Menschen sind ideologisch so verblendet, dass sie wohl das Wesen des eigenen Glaubens kaum mehr verstehen und bereit sind, ihn aufzugeben: Meinen die wirklich, Hand in Hand mit denen marschieren zu können, die sie unterwerfen möchten? Christen sind eine eigenständige Größe. Sie müssen an andere keine Signale aussenden, die diese als Unterwerfungsgesten verstehen müssen: Wir brauchen euch zur Durchsetzung des Glaubens. Was denn eigentlich für einen Glauben? Haben sich die Forum-Herrschaften darüber mal Gedanken gemacht? Sicher. Und gerade darum ist diese Aussage unverständlicher Unfug. Haben diese Forum-Herrschaften vor Atheisten so große Angst, dass sie nur noch solche für Christen absurden Bündnisse sehen? Haben sie sowenig Gottvertrauen, so wenig Selbstvertrauen?

Christen, ihr seid frei! Ihr braucht keine Bündnispartner, denen ihr euch anbiedern müsst. Freut euch über diejenigen, die euch die Hand reichen – wer sie euch nicht reichen will, den lächelt freundlich an und seid ihm hilfsbereit, wenn er es nötig hat. Lest mal die Bußpredigt des Propheten Jesaja gegen die Sucht des Königs nach Bündnispartner. Vielleicht gehen euch wenigstens dann die Augen auf. Wir ärgern uns heute, dass Christen während der Naziherrschaft meinten, diese Nationalsozialisten könnten das Christentum gegen Kommunisten und Sozialisten durchsetzen. Christen, die Bündnispartner gegen jemanden suchen, haben schon von vorneherein verloren. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de