Islam-Kritiker

Ich hatte davon berichtet, dass ein britischer Islamkritiker seine Kritik schnell wieder zurückgezogen hat. Wie Kybeline berichtet, nützt es ihm nichts mehr. Ein paar hardcore Islamisten fordern dennoch seine Todesstrafe – ein Gericht nach Maßstäben der Scharia: http://www.kybeline.com/2009/09/04/britischer-hasprediger-fordert-beleidiger-des-islam-sebastian-faulks-soll-nach-der-scharia-verurteilt-werden/#more-7037.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Islam-Kritiker“

  1. Aber das ist doch längst Tagesordnung:
    Entschuldigungen und Kopfeinziehen, bußfertige Abkehr von richtiger Meinung und rechtem Tun provozieren die „Freunde des Friedens“ nur noch mehr, die Andersdenkenden zu demütigen und letztendlich mit Verachtung zu strafen.
    Vergessen wir nicht so schnell den unberechenbaren muslimischen Diktator aus Libyen -nur EINER in endloser Kette von muslimischen Erpressern.
    Wann gehen den Europäern die Augen und Hirne auf, die Wirklichkeit wahrzunehmen und sich entsprechend zu wehren gegen das endlose politische Mobbing derer, die mit europäischer Kultur rein gar nichts zu tun haben wollen und auch nicht können!?
    Merken wir uns doch endlich: Der Islam kennt keine Toleranz, geschweige denn Akzeptanz!, anderen Religionen gegenüber und auch keine „Religionsvermischung“ (Synkretismus).
    Jede gegenteilige Aussage Regierender in Europa und weltweit ist (bewusste) politisch bedingte Lüge. Jedes programmatische Verschweigen dieser Tatsache aus Gründen „Politischer Korrektheit“ ist letztlich ein Crimen gegen die Vernunft und die Menschen auf allen Seiten, denen „medial“ die Wahrheit vorenthalten wird.
    Mutige Menschen braucht das Land und keine Blender –
    meint auch das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.