Schulz

Wir kommen an Martin Schulz nicht vorbei – armes Europa. Dass er sich mit Berlusconi anlegt – Europa hat damit, zum Schweigen gebracht zu werden, schon schmerzhafte Erfahrungen gemacht (laut welt-online) – hat seine Vergangenheit: Hatte Berlusconi  Schulz doch empfohlen, in einem Film über die Naziherrschaft den Kapo zu spielen: In dieser Rolle wären sie perfekt, Herr Schulz. Diese Aussage hat Herr Schulz gar nicht gemocht – und nun spricht er eben von Europa, das zum Schweigen gebracht wurde. Will er damit Berlusconis Vorstoß mit der Naziherrschaft verbinden? Schulz hat damals auf Berlusconi nicht geantwortet mit Hinweis auf den Respekt vor den Opfern des Faschismus – nun, die scheint er jetzt vergessen zu haben, ein M.S. ist nachtragend… Und seine Genossen applaudierten dem Genossen M.S.

Dafür lieben die EUs den Kuhhandel. Damit Schulz endlich auf seinen heiß ersehnten Posten kommt, musste man Kompromisse schließen: Ihr kriegt eine halbe Amtsperiode – wir eine halbe Amtsperiode – sonst hätte es Blockaden gegeben; nun schimpft Herr Schulz über die Blockade-Äußerung Berlusconis. Das sind die Leute, die Europa beherrschen… – hoffentlich nicht nur die. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de