Eine Antwort auf „Jemen“

  1. Diesen „Link“ muss man gelesen haben -und man begreift immer weniger, was in unserem Land los ist:
    Was ist den Medien- und Meinungsmachern jeglicher Couleur der Berichterstattung wert und würdig vermeldet zu werden und was nicht? Wer entscheidet darüber??!? Da wird irgendwo in der Welt ein deutscher Staatsbürger entführt, vermisst, umgebracht oder ist anderweitig ums Leben gekommen -sensationell.
    Bei einem Flugzeug- oder Schiffsunglück und anderen Katastrophen weltweit wird nachbohrend gefragt: Waren Deutsche an Bord der Verkehrsmittel oder in dem Katastrophengebiet? Anteilnahme der Medien???? Und wie:
    Tagelang Thema der Nachrichtensendungen.

    Das „Auswärtige Amt“ und der Außenminister stellen sich der Presse und bekunden den Bürgern des Landes und den Angehörigen der Betroffenen gegenüber ihre aufrichtige Anteilnahme und totale Hilfe: „Wir werden alles tun, um……“.Die Bundesregierung wird alles tun, um…..“
    So oder ähnlich der Kanzlerkandidat und derzeiger Außenminister F.W.Steinmeier und dessen Büro.
    Dann die Katastrophe im Jemen:
    Eine 5köpfige deutsche Familie, die Eltern seit Jahren in der Krankenpflege eines dortigen Hospitals, fährt im Jemen zu einem offiziell anscheinend ungefährlichen Picknick-Platz, begleitet von 2 deutschen und einer jungen Frau aus Süd-Korea -Praktikantinnen der Krankenpflege .

    Sie werden erntführt………..
    die drei jungen Frauen werden bestialisch ermordet aufgefunden, von der Familie fehlt jede Spur -und das bis zu diesem Tag!
    Was sagt die Presse dazu, was das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland?
    Durch gezielte wahrheitswidrige Desinformationen der Medien von Anbeginn der Tragödie, wurden die Vermissten und umgebrachten Frauen zu „Opfern ihres (unsinnigen) christlichen Glaubens“ gemacht, und sogar den islamischen Terroristen gleichgestellt.

    Damit war für die Medien die „Sache klar“ -und entsprechend eigener Erkenntnis keiner Erwähnung mehr wert. Und das AA der Bundesrepublik? Was sagt dieses Ministerium????

    Dazu der entsprechende Beitrag aus dem Link:

    „Das Auswärtige Amt hält sich ebenfalls bedeckt. „Leider noch keine neuen Erkenntnisse“, heißt es von dort. Reinhard Pötschke ist überzeugt davon, dass man sich um die Klärung des Geiseldramas bemüht. „Doch die menschliche Komponente fehlt mir beim Auswärtigen Amt“, sagt er unmissverständlich. Während sich der jemenitische Botschafter in Berlin in einer Presseerklärung sofort nach Bekanntwerden der Entführung zu Wort gemeldet und die Entführung verurteilt habe oder die sächsische Staatsregierung sich nach dem Ergehen der Familie erkundigt und ihr Mitgefühl in einem Brief zum Ausdruck gebracht habe, sei vom Auswärtigen Amt weder ein derartiger Anruf gekommen noch ein Brief.“

    Offensichtlich hat der Bundes-Außenminister Steinmeier, bei seiner Wahl zu eben diesem Amt von den bekennenden Christen als einer der Ihren gelobt, anderes und für sich Besseres zu tun, als sich entscheidend genug um die Opfer der Tragödie im Jemen zu kümmern: nämlich Wahlkampf für die eigene Person zu machen -oder?

    Dankbar für eine gegenteilige Belehrung wäre das

    Echolot

Kommentare sind geschlossen.